27.02.2017 – Indoor Hope am 25.02. – Hoffnungen, Erwartungen und Medaillen

 

So war das Motto des am Wochenende den 25.02.2017 stattgefunden 12. Hallensportfestes Indoor Hope des Leichtathletikvereines Turbine Halle.

Endlich konnten unsere Athleten/-innen der U12/14 ihre Trainingsleistungen im sportlichen Wettkampf vergleichen. Da wir sehr wenige Wettkämpfe in diesen Altersklassen haben, nahmen wir diesen Trainingswettkampf sehr ernst und versuchten uns bestmöglich zu präsentieren. Bei unseren Teilnehmern der M10 war es deutlich zu sehen, dass sie noch keinerlei Wettkampfpraxis haben. Für sie war es nach der Kinderleichtathletik des vergangenen Jahres der erste Wettkampf, an dem sie in den Disziplinen 800m, 50m Sprint und Weitsprung teilnahmen. Dafür haben sie es wirklich bravurös gemeistert.

Bei den Jungs mit etwas mehr Erfahrung aus der M11, war es der Sportschüler Leon-Joel Clair, der einen super Tag erwischte. Er sicherte sich eine Goldmedaille im Weitsprung mit 4,33m und eine weitere in den 800m-Rennen (2:42,74min). Durch diese 2 Siege belegte er den 1.Platz in der Pokalwertung mit 1201 Punkten. Hier komplettierten unser Neuzugang Lennard Willner im Weitsprung mit seinem 3.Platz (4,14m) und Liam Fränzel ebenfalls mit einem 3.Platz über die 800m (2:46,64min) das gute Ergebnis dieser AK .Auch in der Pokalwertung waren diese beiden Schützlinge mit Platz 4 und 5 erfolgreich. Zum krönenden Abschluss gewannen sie sehr souverän die 4x100m Staffel (59,69sec) vor ihrer Konkurrenz.

In der Altersklasse der Jungs aus der M12 überzeugte Tom Eric Kluge im Kugelstoßen. Hier gewann er mit gestoßenen 8,53m diese Konkurrenz. Auch Jakob Frens konnte sich in diesem Wettbewerb ebenfalls über einen Platz auf dem Podest freuen. Er belegte mit einer Weite von 7,18m den 3. Platz. Den erfolgreichen Wettkampftag dieser AK schloss Arvid Kockel mit überquerten 1,28 im Hochsprung und einen hervorragenden 3. Platz ab.

Nun kommen wir zu einer bärenstarken Vorstellung unserer M13. Sie erzielten einen 4-fachen Erfolg über die 60m Distanz. Es gewann Emmanuel Agbo-Anih (8,19sec) vor Christof Pohl (8,30sec), Martin Gärtner (8,56sec) und überraschend Nico Ebeling (8,72sec). Auch wenn es für Nico nur der undankbare 4.Platz wurde, war diese Leistung nicht zu erwarten und machte es möglich, dass die Staffel über 4x100m mit diesen 4 Athleten nicht zu schlagen war. Sie gewannen in einer Zeit von 54,18sec vor der 2.Staffel des SV Halle die mit einer Zeit von 57,14sec den Silberrang belegten. Im Hochsprung ging das Festival des SV Halle weiter. Auch hier gab es angeführt von Martin Gärtner mit einer Höhe von1,52m, weiter über Laurence Krüger mit 1,46m und abschließend mit Emmanuel Agbo-Anih 1,37m wiederum einen 3fachen Podiumsauftritt unserer Jungs. Insgesamt konnte nur in einer Disziplin ein Athlet eines anderen Vereins eine Medaille gewinnen, denn auch im Kugelstoßen wurden die Plätze 2 und 3 erreicht. Den 2.Platz sicherte sich Christof Pohl mit 8,13m vor Laurence Krüger mit 8,09m.

 

Nun betrachten wir mal die Leistungen unserer Mädels. Hier trifft auf die W10 dasselbe zu, wie auf die Jungs dieser AK. Für ihren ersten Wettkampf haben sie sich sehr gut verkauft und ihr Bestes gegeben. In unserer W11 belegte unser Neuzugang Hannah-Sophie Pippel einen hervorzuhebenden1.Platz im Weitsprung. Mit einer Weite von 4,40 gewann sie deutlich vor ihrer Mitstreiterin aus Zörbig. Auch ein 3.Platz im Sprint (7,83sec) über die 50m rundete ihren persönlichen Wettkampftag ab. In unserer bekanntlich sehr starken W12 boten unsere Mädels Vanessa Weise und Luzie Espenhahn sehr starke Zeiten über die 60m an. Es gewann Vanessa mit 8,45sec vor Luzie, die eine Zeit von 8,66sec erzielte. Im Kugelstoßring avancierte Lea Obudzinki zu Werfer-Königin ihrer AK. Sie stoß die Kugel auf die 7,36m Marke und konnte sich somit den Sieg sichern. In der W13 war es aus meiner Sicht überraschend Lena Schneider, die mit ihren 8,66sec über die 60m den Silberrang belegte. Im Hochsprung machte es ihr Kajsa Zimmermann nach. Sie belegte hier ebenfalls den 2.Platz mit einer Höhe von 1,38m. Kajsa krönte ihren Tag mit einem sehr deutlichen Sieg im Kugelstoßen. Mit ihren gestoßenen 10,87m lag sie über 2m vor ihrer Konkurrenz.

In den abschließenden Staffeln über 4x100m gewannen die Staffeln der weiblichen Jugend U12/14.

Die U12 benötigte für die 2 Stadionrunden 1:04,18min und die U14 über ebenfalls dieser Distanz 53,92sec.

 

Zusammenfassend kann man feststellen, dass unsere Athleten/-innen sehr viele Podiumsplätze belegten und in einigen Disziplinen und Altersklassen sehr dominant auftraten. Trotz aller gezeigten Leistungen wurde es auch deutlich, dass man Wettkampfpraxis durch nichts ersetzen kann und es speziell in den unteren Jahrgängen zu wenige Wettkämpfe sind!

Autor/Fotos: Andreas Fränzel

 

Beitrag teilen: