26.11.2017 – HKM mit “Grüner Flut” und Dreifachsiegen

Zur üblichen Zeit, am üblichen Ort und mit den üblichen Verdächtigen startete am vergangen Samstag die Hallensaison mit der Hallenkreismeisterschaften u. Kreisbestenermittlung in Halle (Saale).

Trotz zahlreicher, krankheitsbedingter Ausfälle nutzten wieder viele Sportler der U10-U16 die tollen Wettkampfmöglichkeiten der Brandbergehalle. Sehr auffällig war die „Grüne Flut“ welche die 71 SV Halle Sportler mit ihren traditionell grünen Wettkampfsachen ausmachten. Bei dieser starken Teilnehmerzahl sind ettliche Platzierungen sicher nicht ungewöhnlich. Jedoch ist die Freude über vielfache Dreifacherfolge und persönliche Bestleistungen wie vom Fließband bei allen SV Halle Sympathisanten sehr groß.

Zu den herausragendsten Ergebnissen zählen wohl die W14 Sprintleistungen über 60m von Friederike Maxi Müller (8,07 Sek.), Vanessa Voigt (8,26 Sek.) und Amelie Hoffmann (8,29 Sek.). Marlene Körner hätte da sicher ein Wörtchen mitzureden, jedoch musste sie sich im Vorlauf mit einer Blitzreaktion die als vermeintlicher Fehlstart gewertet wurde, die Sprints von der Seite ansehen. Diese Mädels waren auch maßgeblich an einem fast ausschließlich grünen Weitsprungfinale beteiligt, welches 3 grüne 5m Podesplatzierungen bereit hielt. Amelie Hoffmann (5,21m), Vanessa Voigt (5,10m) und Lysanne Barth (5,08m) dominierten dieses Finale.

In der W13 knüpft Kajsa Zimmermann an ihre überragende Saison an und dominiert Sprint (8,17 Sek.), Weitsprung (4,86m) und Kugelstoß (12,59m), welchen sie nach einem wahrlichen Krimi durch einen Disput mit dem Kampfgericht souverän für sich entschied. Einen Kopf kleiner und ein Jahr jünger aber dennoch als gewillte Nachfolgerin von Kajsa, setzt sich Vanessa Weise in der W12 im Sprint (8,32 Sek.) und im Weitsprung (4,48m) durch und verpasst den Sieg im Kugelstoßen mit 7,27m nur um wenige Zentimeter.

Wer hätte gedacht, dass der kleine aber athletische Christoph Pohl M13 (7,86 Sek) dem fast zwei Köpfe größeren Emmanuel Agbo-Anih M13 (7,79 Sek) im Sprint solche Sorgen bereitet und ihn zu besten Leistungen anspornt.  Vereinssportler Martin Gärtner (8,00 Sek.) sorgt für den Dreifachsieg. Sensationelle 5,69m im Weitsprung von Emmanuel, auch hier sorgten Martin (5,08m) und Christof (4,66m) für ein grünes Siegerpodest. Seine wohl beachtlichste Leistung brachte Emmanuel im Kugelstoßen. Nach vier missglückten Stößen aus der Wechselschritt Technik riet ihm Trainer Klaus Werner zu einem einfachen Standstoß, welcher mit 14,47m seine bisherigen Weiten um Längen übertraf.

Einen weiteren Dreichfacherfolg gab es im 50m Sprint der M11 mit Lennard Noel Willner (7,42 Sek), Nick-Joel Richardt (7,91 Sek) und Janek Milan Janku (8,01 Sek)

“Tolle Leistungen”, stimmen sich die beiden Trainer Henny Gastel und Philipp Töpfer gegenseitig zu und freuen sich auf spannende Bezirksmeisterschaften am 09./10. Dezember an gleicher Stelle.

<<<Ergebnisse>>>

 

Autor: Philipp Töpfer

Fotos: T. Mirtschink und M. Sack (Fotocollage Sandra Siebert)

Beitrag teilen: