25.06.2017 – U16 MDM in Dessau – SV Halle – Sportler “hamstern” 19 Medaillen !!!!!!!!!

24.06.2017 –Mitteldeutsche U16 Meisterschaften in Dessau

SV Halle – Sportler “hamstern” 19 Medaillen !!!!!!!!!

Während Rico Freimuth in Ratingen sein WM-Ticket sichern will und die U18-Sportler in Schweinfurth um das Ticket nach Nairobi (U18-WM) kämpfen, zeigten die 14- und 15Jährigen in Ihrem zweitwichtigsten Wettkampf das sie den „Großen“ in nichts nachstehen.
Die Ausbeute von 12 Meistertiteln sowie 3x Silber und 4x Bronzemedaillen toppte noch einmal das Ergebnis aus dem Jahr 2016 und sollte den Sportlern und Trainern Selbstvertrauen geben für die beiden bevorstehenden Deutschen Meisterschaften dieser Jahrgänge.
Einen sehr wertvollen Titel holte u.a. Magnus Zimmermann (M15) im Diskuswerfen, der mit seiner Weite von 59,54m (über 5m BL) Medaillenansprüche bei der U16-DM in Bremen geltend machen kann.
Einen souveränen Auftritt legte Anna Schnipper (W15) über 300m Hürden an den Tag. Mit Ihrem Sieg und einer erneuten Steigerung auf 44,73s kann auch sie ein Wörtchen bei der Vergabe der Medaillen in Bremen mitreden.
Till Steinforth (M15) untermauerte mit zwei Siegen und einer Silbermedaille, dass seine Form auf dem Weg zu den Deutschen stimmt. Mit der nötigen Ruhe und Konzentration am Start konnte er über die 80m Hürden einen eindrucksvollen Sieg (10,59s) erreichen. Im Speerwurf überraschte er alle „Spezialisten“ und auch seine Trainerin mit starken 51,44m, während er im Weitsprung mit guten 6,59m dem Besseren, Kevin Brucha (6,93m / LC Jena), den Vortritt lassen musste.
Seinen dritten Meistertitel erlangte er mit seinen Staffelkollegen Till Blättermann (M15), Ludwig Scharge (M15) und Julien-Kelvin Clair (M15) mit der 4x100m Staffel. Mit sicheren Wechseln konnten sie gemeinsam ihre Rekordzeit von Haldensleben noch einmal auf 42,48s steigern. Mit dem erneuten Deutschen Rekord ist die U16 Staffel schneller als jeder bisher in 2017 gelaufene deutsche U18 Staffel!
Zwei weitere Titel für unseren Verein erzielte Julien-Kelvin Clair (M15) über die 100m mit starken 11,25s bei Gegenwind und im Hochsprung. Dabei ging er nicht an seine Grenzen, denn nach übersprungenen 1,82m nahmen ihn die Trainer aus dem Wettkampf, um ihn für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften im Block-Mehrkampf (01.-02. Juli in Lage) zu schonen.
Auch die beiden Läuferinnen Julia Reinboth (W14) und Momo Wagner (W15) konnten mit einem couragierten Auftritt ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Während Julia über die 800m den Sieg von der Spitze an für sich in 2:27,79 min erzielte, wählte Momo über die 3000m eine andere Taktik und entschied das Rennen erst im Endspurt (10:57,94) mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung.
Einen weiteren Titel holte Alina Braunschweig (W14) mit eingestellter Bestleistung (2,40m) im Stabhochsprung, sowie Robert Schade (M14) in derselben Disziplin mit 2,20m.
Auch Max Tamme (M14) ging die 3000m mutig an und wurde neben der Goldmedaille auch mit einer staken Bestleistung (16:33,05 min) über seine Paradedisziplin belohnt.
Mit einer Silbermedaille konnten sich Friederike Müller (W14) über die 100m mit 12,86s sowie die WJ U16-Staffel (49,18s) in der Besetzung Vanessa Voigt, Friederike Müller, Emilie Ulrich und Anna Schnipper dekorieren.
Die Bronzemedaillengewinner heißen:
– Philipp Thomas (M14) im Diskuswurf mit 36,57m
– Till Blättermann (M15) über 100m in 11,47s
– Ludwig Scharge (M15) im Weitsprung mit 6,26m
– Anastasia Kolodziezek (W15) im Speerwurf mit 36,80m

Autorin: Henny Gastel

Beitrag teilen: