2020.10.01 – Freimuth und Schrader machen Leistungssport-Karriereende offiziell

Keine Leichtathletikwettkämpfe mehr mit Rico Freimuth und Michael Schrader als aktive Zehnkämpfer.

Leichtathletik.de berichtet:

01.10.2020 | Karriereende

Rico Freimuth und Michael Schrader verabschieden sich vom Leistungssport

Alexandra Dersch / dpa

Die beiden Zehnkämpfer Rico Freimuth und Michael Schrader haben ihre Leistungssport-Karriere beendet. Das gaben beide Sportler am Donnerstag auf ihren Instagram-Profilen bekannt.

Nach langen Verletzungssorgen gaben die beiden ehemaligen Weltklasse-Zehnkämpfer Rico Freimuth und Michael Schrader (beide SV Halle) am Donnerstag das Ende ihrer Leistungssportkarriere bekannt. „Ich dachte immer, dass dieser Tag ein trauriger wird, aber ich bin eigentlich ziemlich glücklich und es wirkt wie eine Erleichterung für mich. 15 Jahre Leistungssport haben mir mental und körperlich alles abverlangt, deswegen bin ich froh, jetzt sagen zu können: Es ist Schluss“, sagte der 32-jährige Freimuth am Donnerstag in einer Mitteilung des TV-Senders Eurosport, bei dem Freimuth bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio als Leichtathletik-Experte vorgesehen ist.

Freimuths größte sportliche Erfolge waren WM-Silber 2017 in London (Großbritannien) und -Bronze 2015 in Peking (China). Bei den Olympischen Spielen 2012 in London belegte der gebürtige Potsdamer als bester Deutscher den sechsten Platz. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 8.663 Punkten. Im September vergangenen Jahres erlitt er in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele einen Kreuzbandriss.

„Our Career ends here“

Auch Michael Schrader, den eine große Freundschaft mit Rico Freimuth verbindet, hatte in seiner Karriere immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen. Den Zehnkampf seines Lebens lieferte der inzwischen 33-Jährige bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau (Russland) ab, wo er völlig überraschend Silber holte und seine bis heute gültige Bestleistung von 8.670 Punkten aufstellte.

Der „gläserne Athlet“, wie er in den Medien aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit auch genannt wurde, landete zwei Jähre später bei der WM in Peking auf Platz sieben. Es war gleichzeitig auch der letzte Zehnkampf des gebürtigen Duisburgers. Sein Karriere-Ende gab er auf Instagram mit den Worten „Our Career ends here“ bekannt.

Quelle: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/73921-rico-freimuth-und-michael-schrader-verabschieden-sich-vom-leistungssport

Beitrag teilen: