2020.09.19 – U14 Sportler von Bundesstützpunkt Mehrkampf sind überaus erfolgreich

Team LM Block Lauf am 19.09.2020 in Bernburg.

Ein gelungener Saisonabschluss, der leider auf Grund er Hygieneschutzmaßnahmen deutlich abgespeckt aber dennoch nicht mit weniger eindrucksvollen Leistungen, wie in den vergangenen Jahren, statt gefunden hat. Ein besonderer Dank geht in dem Zusammenhang an den gastgebenden PSV Bernburg mit dem Mann der Stunde, Thomas Gruschka, der wie jedes Jahr mit kleinen Verbesserungen und Leistungshonorierungen aufwarten konnte und somit einen würdigen Rahmen geboten hat.

Auch wenn bei den folgenden Sportlern kein Grün in der Vereinsfarbe zufinden ist, möchte ich als U12/U14 Trainer dennoch ein außerordentliches Lob an die Sportler von Turbine Halle unter der Leitung von Jürgen Baasch aussprechen. Als reine Vereinssportler haben vorallem Friedrich Lindig (07) und Franz Heimbach (07) eine tolle Entwicklung in den letzten Jahren gezeigt und haben sich von den Höchstleistungen ihres Zugpferdes Ernst Bruno Eltz (07) ordentlich anstecken lassen. Meine absolute Hochachtung hat sich Bruno bereits in den zwei Jahren Sportschultraining tagtäglich erarbeitet und hatte mit diesem Wettkampf noch ein Sahnehäubchen obendrauf gesetzt. Nach seinem Landesrekord in der M12 (2019) wurde der Jahresplan für den Landesrekord M13 (2020) festgelegt und von Bruno so eifrig umgesetzt, dass meine anfängliche Spinnerei von diesem Rekord immer mehr gestallt annahm. Die Rechnerei und Punkteschieberei stand in fast allen Fällen auf Brunos Seite und wurde einzig durch die Erfahrung getrübt, dass jeder Wettkampf seine eigenen Regeln hat. Nach hervorragenden Werten über 75m (9,60s) und im Weitsprung (5,34m) folgte eine super 60m Hürdenzeit (9,71s), die aber von den Gedanken getrübt wurden, dass dies nicht die absoluten zu erwarten Leistungen waren welche den Landesrekord meißeln sollten. „Vergiss den Landesrekord, Bruno, hab Spaß in diesem tollen Wettkampf“. Nach einer Bestleistung mit dem 200g Ball (57,72m) kam Bruno zu mir und meinte „2:12min auf 800m und ich hab den Landesrekord“. Mit einer Bestzeit von 2:26min schien mir bereits eine 2:19min motiviert, aber wer Bruno kennt, der weis das er Gesagtes absolut ernst meint. Die Laufankündigung verschaffte ihm die Aufmerksamkeit aller Anwesenden, die ihn nach allen Möglichkeiten anfeuerten. 650m war Bruno mit jedem Schritt auf einer Endzeit von 2:10min. Beim Einbiegen auf die Zielgerade stand die Uhr auf exakt 2:00min. Zu schwer waren die Beine nach dem ganzen Tag. Am Ende stand die Uhr auf 2:15,61min – kein Landesrekord – aber scheißegal – was ist das für eine grandiose Leistung gewesen! 2.664 Punkte gerade einmal 23 Punkte hinter dem Landesrekord von Jonas Weimann (02), den er an gleicher Stelle, am gleichen Tag vor genau 5 Jahren aufgestellt hatte.

Bruno – Hut ab und herzlichen Glückwunsch für diese Leistung die nicht nur den Einzelsieg, sondern auch Turbine Halle auf einen ehrenvollen zweiten Platz hinter dem Team SV Halle 1 brachte.

2020.09.19 - Eltz, Günther, Pfeiffer - Foto Bernd Hammelmann

2020.09.19 – Eltz, Günther, Pfeiffer – Foto Bernd Hammelmann

Anführer des MJ U14 SV Halle 1 Teams, Ex Hamburger Paul Günther (07) konnte mit 6 persönlichen Bestleistungen klar untermauern, dass der Wechsel an die Bundesstützpunkt nach Halle eine Gold richtige Entscheidung war. Er holte sich Silber mit 2.398 Punkten und verwies seinen Teamkollegen Jonas Pfeiffer (07) auf den Bronzerang mit 2.384 Punkten und stolzen 5 persönlichen Bestleistungen. Den mit größten Teil zur Siegespunktzahl hinzugefügt, hat Max Leon Graichen (08). Mit 2.333 Punkten gewann er nicht nur Gold in der M12, sondern übertrumpfte auch noch mit ebenfalls 5 persönlichen Bestleistungen den gerade einmal 1 Jahr alten Landesrekord der M12 von Bruno Eltz um 4 Punkte. Damit hat keiner gerechnet, wohl aber am wenigsten Bruno, dessen Gesichtsentgleisung so viel sagten wie „Das darf doch nicht wahr sein“.

2020.09.19 - Graichen, Tietze, Hartmann - Foto Bernd Hammelmann

2020.09.19 – Graichen, Tietze, Hartmann – Foto Bernd Hammelmann

Die Silbermedaille der M12 erarbeitete sich Nikolas Tietze (08), der mit 4 persönlichen Bestleistungen die meisten Punkte (2.207 Punkte) in die Mannschaft SV Halle 2 einbrachte und somit direkt hinter Turbine auf den Bronzerang manövrierte. Den jeweils vierten Platz ihrer Altersklasse sicherten sich die leicht angeschlagenen und auf „Sparflamme“ gelaufenen Sportler Lennart Lorbeer (07) mit 2.291 Punkten und Max Sven Ferber (08) mit 1.983 Punkten. Komplettiert wird Team zwei mit den guten Leistungen von Pascal Obier (07) und seinen 2.142 Punkten, sowie Espen Neutag (08) mit 1.689 Punkten.

2020.09.19 - Domann, Bertalan, Slama - Foto Bernd Hammelmann

2020.09.19 – Domann, Bertalan, Slama – Foto Bernd Hammelmann

Nach dem im Jahr 2019 gar kein SV Halle Team in der WJ U14 zufinden war, haben die Mädels in Grün mit aller Härte zugeschlagen und einen Doppelsieg realisiert. In der W13 konnte Nicola Bertalan (07) nun endlich in einem Team aufblühen und zauberte eine persönliche Bestleistung nach der Anderen herbei. Mit starken 2.493 Punkten gewann sie Silber und musste nur dem Geburtstagskind vom PSV Bernburg Friederike Domann (07) um 31 Punkte den Vortritt lassen. Der Sieg von SV Halle 1 in der WJ U14 wurde durch den Dreifacherfolg der W12 Mädels Hannah Weinrich (2.337 Punkte), Martha Espenhahn (2.321 Punkte) und Stella Hoffmann (2.284 Punkte) bestärkt. Den Bronzerang mit der gleichen Punktzahl von Stella holte sich die Merseburger Sportschülerin Hannah Kaczmarek.

Das Team 2 von SV Halle WJ U14 wurde von der frischgebackenen Mehrkämpferin Maia Alma Seifert (07) angeführt.

2020.09.19 - Weinrich, Espenhahn, Hoffmann, Kaczmarek - Foto Bernd Hammelmann

2020.09.19 – Weinrich, Espenhahn, Hoffmann, Kaczmarek – Foto Bernd Hammelmann

Die noch aktive Turnerin bestritt ihren ersten Mehrkampf nach nur 4 Monaten Training mit 2.131 Punkten und wurde 4. Platzierte der W13. Ihr Silberteam wird vervollständigt von den W12 Sportlerinnen Nelly Osthof (2.107 Punkte), Helene Baum (2.061 Punkte) und Vereinssportlerin Helena Burghoff (1.989 Punkte).

UPDATE 25.09.2020
Nach einer Auswertungspanne musste das Teamergebnis noch einmal überarbeitet werden.
Team 2 SV Halle WJ U14 ist nun auf dem Bronzerang zufinden, hinter den starken Mädels vom Haldensleber SC.

Mit diesen Ergebnissen bin ich überaus zufrieden und gebe die 2007er Sportler, die mich bereits am Wettkampftag mit zahlreichen Dankeschön-präsenten überrascht haben, guten Gewissens an die U16 Mehrkampftrainerin Henny Gastel weiter.

<<<Ergebnisse Team-LM Block Lauf 19.09.2020>>>

Autor: Philipp Töpfer

Zufriedener Trainer Töpfer gibt Jahrgang 2007 ab

Zufriedener Trainer Töpfer gibt Jahrgang 2007 ab

Fotos: Bernd Hammelmann

Beitrag teilen: