2020.07.18 – starker erster Tag von Lucie und Till bei der MDM MK

Tag 1 der Mitteldeutschen Mehrkampfmeisterschaften U16 – Erwachsen sowie der LM Block U16.

Eingeleitet wurde der Wettkampf durch die Juniorteam Berufung des Landes Sachsen-Anhalt durch den LandesSportBund. Zu den berufenen SV Halle – Leichtathletik/Bob Sportlern gehören die sprungstarken Mehrkämpfer Lucie Kienast (01), sowie Till Steinforth (02). Weitere Sportler vom Bundesstützpunkt Halle kommen aus der Wurfgilde des HLF mit Leonie Tröger (00), Sina Prüfer (02) sowie Laufass Maximilian Sluka (00). Damit erhalten die erwählten Sportler eine gesonderte Unterstützung durch die Stiftung Sport Region Halle.

Die Mehrkämpfer sind ja schon immer ein kleines Völkchen der besten Allrounder, so hält sich auch im Leichtathletik-Stadion die Anzahl der Aktiven in einem überschaubar familiären Rahmen. Das tut der leistungsstarken Stimmung aber überhaupt keinen Abbruch und beflügelte sogar eine Vielzahl von Athleten zu persönlichen Bestleistungen.

In den ersten Disziplinen des Zehnkampfes der Männer zeigt sich Lennart Zimmermann (00) überraschend Sprintstark mit 100m PB mit 11,16s und läuft seinem Trainingskollegen Till Steinforth (02) SB mit 11,19s, nur knapp davon. Dafür konnte Till ordentlich im Weitsprung mit 7,37m punkten. Seine Siegesfahrt geht über das Kugelstoßen mit 12,34m weiter und beflügelt ihn für den Hochsprung, den er völlig unerwartet mit einer technisch souveränen neuen Bestleistung von 1,88m beendete. Seine Trainingskollegen Lennart Zimmermann (00) 1,92m und Tom Lucas Greiner (99) (LAC Erfurt) 1,96m legten eine packende Flugshow hin, mit der sie ihren Punktestand gehörig aufpolieren konnten. Tom schob sich nach einem couragierten 400m (52,17s) Lauf auf Platz 1 vor Lennart (52,82s).
Seinen überaus starken ersten Tag im 10-Kampf beendete Till Steinforth als unantastbarer erster Platz der U20 mit einem furiosen 400m Lauf in 51,23s.

Das Feld der WJ U20 wird nach 100m Hürden von Lucie Kienast (01) angeführt, die mit 14,59s ihre Leistung vom vorangegangenen Wochenende bestätigen konnte. Im folgenden Hochsprung zeigt sie sich nicht so zufrieden mit übersprungenen 1,68m obwohl sie damit nicht zuweit von ihrer Bestleistung von 1,75m entfernt ist. Nach einem absoluten Freudenschrei dank der gestoßenen neuen Bestleistung von 13,83m waren die Gedanken aber wieder frei und der Ärger über den Hochsprung passé. In dem Wettkampftag abschließenden 200m Lauf zeigte sie sich bereits in den ersten Schritten ungemein Druckvoll und lief dem Felde in 24,35s auf und davon.

In ihrem ersten 7-Kampf bei der U18 zeigt sich Kajsa Zimmermann (04) mit einem ganz starken 100m Hürdensprint PB mit 14,08s. Jedoch muss sie sich mit einem für sie mittelmäßigem Kugelstoßergebnis 13,67m und 1,52m im Hochsprung zufrieden geben. Ihre Tag Eins abschließenden 100m in 12,61s sichern ihr die Übernachtung auf dem Silberrang mit 330 Punkte Rückstand auf Serina Riedel.

Die ersten Medaillen in den Finals der Blockwettkämpfe konnten wir in der TG von Henny Gastel schon bejubeln.
Im Block Wurf der M15 siegte ex-Turbiner Theodor Otto Eltz (05) mit sehr guten 2.979 Punkte und hätte damit deutlich die Norm der, Corona bedingt gestrichenen, DM Block U16 geschaft. Unter den 4 Bestleistungen stach vor allem der Diskuswurf mit 48,19m hervor.
Besonders zufrieden mit seinem 2.965 Punkten im Block Sprint/Sprung kann Emiel Hope Leibinnes (05) sein. Er sprintete die 100m in neuer BP 11,36s und 80m Hürden in 10,61s, die erneut eine ansehnliche Steigerung bedeuten. Für ihn ist dies ein gelungener Saisonabschluss, da auch seine DM und damit nahezu sichere Medaille gestrichen wurden.

Besonders gefreut hat sich U16 Trainerin Henny Gastel über den Block Lauf der M15, in dem sich Theo Klügel (05) und Ansgar Euen (05) ein packendes Kopf-an-Kopfrennen in jeder Disziplin geliefert haben und sich somit immer wieder in der Führung abwechselten. Am Ende hatte Theo den längeren Atem und holte sich mit dem 2.000m Sieg in starken 6:21,89 min auch den Blocksieg mit 2.508 Punkten und war somit nur 14 Punkte vor dem zweitplatzierten Ansgar mit 2.494 Punkte. Dieser präsentierte sich in diesem Block besonders gut über die 80m Hürde (12,29s) sowie mit einer laufstarken 2.000m Leistung in 6:31,56min.

https://ergebnisse.leichtathletik.de/Co…/Resultoverview/3303

Autor: Philipp Töpfer
Foto: Philipp Töpfer

Beitrag teilen: