2019.06.29 – Mitteldeutsche Meisterschaften Mittweida – Medaillenregen

Reisegruppe Gastel zieht durch´s Land und hortet Medaillen.

In einem nahezu perfekten Stadion, welches schön hergerichtet ist und beste Anlagen bietet, kann man schon mal zu Höchstleistungen auffahren.

Die Sportler der U16 Trainingsgruppe von Henny Gastel waren nicht nur bemüht, sondern vielmehr in fortlaufender Extase auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften in Bremen am 06./07. Juli.

10x Gold, 4x Silber und 5x Bronze mit 8 weiteren Finalplatzierungen sowie 14 persönlichen Bestleistungen.

Faktisch macht das bei 19 teilnehmenden SV Halle Sportlern eine Medaille pro Sportler.

Diesen hervorragenden Leistungsquerschnitt untermauern als Beispiel Kajsa Zimmermann (04) die jeweils mit pers. Bestleistung das Kugelstoßen (14,85m) und den Weitsprung (5,73m) gewann und ebenso an der Bronzemedaille der 4x100m Staffel beteiligt war.

Ihre Medaillenjagt wird nur durch Emiel Hope Leibinnes (05) getoppt der das Sachsenlager mit 3 Goldmedaillen und zwei Bestleistungen verlässt. Trotz sonderbarer „Wildsau-Sprinttechnik“ jagt er in 11,71s über die 100m und nutzt diese Geschwindigkeit um 5,77m weit zu springen. Zusammen mit Pohl, Gärtner und Müller haben sie sich in 44,29 Sekunden einen Platz in der U18 4x100m Bestenliste ersprintet.

Auch Jakob Frens (05) erwies sich als Medaillenkandidat mit Silber im Diskuswurf (37,86m), Bronze im Hochsprung (1,65) und einem knappen 4. Platz über die 80m Hürde (12,19s) mit einer Hundertstel hinter Bronze.

Die Medaillenhascherei der TG Gastel ist aber auch der guten SV Halle – Seele Helmut Stechemesser und seinen Gehern zu verdanken.  Als Goldprotagonisten schwebten Arvid Kockel (05), Jassam Abu EL Wafa (04) und Antonia Block (05) über die 3.000m Bahngehen, sowie die Silbermedaillengewinner Hermine Mirtschink (05) und Lena Schneider (04)

Zu den weiteren Medaillengewinnern zählt die ehemalige SV Zörbigerin Luise Beutel (05) die mit einer souveränen 80m Hürdenleistung in 12,33 Sekunden zur Bronze sprintet und mit PB 5,28m zur Goldmedaille im Weisprung fliegt.

Ex-Landsberger Christof Pohl (04) hat sich von seiner Fußverletzung nun vollständig erholt und macht den Blätti-Style in dem er mit enormer Frequenz allen davon sprintet. Er besiegt die 100m Konkurrenz in 11,23 Sekunden und damit in identischem Tempo wie Julien Kelvin Clair zu seiner Zeit.

Karl Müller (04) folgte ihm im gleichen Lauf zur Bronzemedaille in 11,58s und bestärkte seinen Standpunkt in der 4x100m Stafel, die er in würdiger Vertretung für den aktuell leicht angeschlagenen Emmanuel Agbo-Anih (04) gelaufen ist.

Zu guter Letzt das Mysterium Martin Gärtner (04). Seit Jahren eine fest einzuplanende „Bank“ wenn es darum geht, als Schüler eines Mathegymnasiums mit deutlich weniger Wochentraining den Sportschülern das Leben schwer zu machen. Bereits in der Halle konnte er beweisen, dass er ein konstanter über-6 Meter-Springer ist. Nach seiner fast drei monatigen gesundheitlichen Zwangspause mit Krankenhausaufenthalt, sprang er vor wenigen Tagen in Jüterbog mit 6,40 deutlich über die geforderte DM Norm (6,20m), leider mit irregulär hoher Winduntersützung. Als Kämpfer wie man ihn kennt und mit der Ansage „Na dann mach ich die Norm eben bei der MDM regulär“, sollte man ihn schon ernst nehmen. Ein aufmerksamer Blick auf den Windanzeiger ein paar letzte Absprachen mit der Trainerin und auf geht’s zum ersten Versuch, mit Führungsweite auf 6,31 bei +0,7 m/s Schiebewind. Norm erfüllt, soll erfüllt, Wettkampfende. Das Rechengenie hatte nur nicht damit gerechnet, dass der Wind noch einmal zunimmt und somit sein direkter Konkurrent Linus Specht vom 1. LAC Dessau bei doppelter Windunterstützung im vierten Versuch noch zwei Zentimeter weiterspringen würde und ihn letztendlich auf den Silberrang verdrängt. Bei den U16 DM in Bremen winkt ihm damit eine aussichtsreiche Finalplatzierung.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler und ihre Trainer Henny Gastel und Helmut Stechemesser für die beachtlichen Leistungen.

<<<Ergebnisse 29.06.2019 MDM Mittweida>>>

Autor: Philipp Töpfer

Fotos: Henny Gastel

Beitrag teilen: