2019.06.29 – Haldensleben, Zeulenroda, Wetzlar und Magdeburg liefern Normen

Shortbrake der letzten Wettkämpfe im Juni 2019

Bereits bei den Einzel Landesmeisterschaften konnten sich die SV Halle Sportler/innen mit zahlreichen Medaillen dekorieren. Die Jungs der M12-M19 haben 20x den Titel des Landesmeister erkämpft und jeweils 15x Silber und 14x Bronze ergattert. Die in der Teilnehmerzahl deutlich schwächer aufgestellten Mädels der M12-M19 wurden 15x Landesmeister und erbeuteten 9x Silber sowie vier Bronze Medaillen.

Deutlich gewichtiger als jede Medaille waren die etlichen Normerfüllungen wie die von Martin Gärtner (04), der nach 3 Monaten Verletzungspause den Kampf an die Landesspitze gewinnt und in grandiosen 11,27 Sekunden über die 80m Hürde (Norm 11,40s) sprintet. Den Preis der Tüchtigen hat Sarah Schermaul (03) verdient. Sie hatte diesmal einfach die Nase voll, sich immer etwas vorlaufen zu lassen und jagte in 14,70 Sekunden über die 80m Hürde und somit zur Norm (14,75s). Auch Friedericke Müller hat endlich mal wieder die Hosenbeine hochgekrempelt und steuerte in 14,67s über die 80m Hürde sowie 12,47s über die 100m uns somit doppelt zur DM Norm. Zu den wohl überraschendsten Hürdentalenten, nach einer kurzweiligen Geherkariere, gehört Jule Döring (04). Sie musste sich ihrer Magdeburger Konkurrentin um nur ein Hundertstel geschlagen geben, pulverisierte jedoch die geforderte DM Norm von 12,20s mit 11,78 Sekunden deutlich.

<<<Ergebnisse LM Haldensleben 15./16.06.2019>>>

Im Nachwuchsbereich der U18 steht ein Name generell für überdurchschnittlichen Trainingsfleiß und Leistungsbewusstsein trotz eines Weges abseits der Elite Schulen des Sports… Marlene Körner (03), der man immer mit einem Lächeln begegnet, lief bereits zur LM, in einer für sie typischen Gelassenheit aber dennoch mit bissigem Eifer, einen grandiosen 200m Lauf in dem sie die DM Norm (25,70s) grandios in 25,53 Sekunden unterbot und Landesmeisterin wurde. Diese in den vergangenen 100m Läufen fehlende Gelassenheit war mit einem Schlag wieder da und bescherte ihr vor wenigen Tagen in Zeulenroda (21.06.) einen unglaublichen Leistungsschub.  12,33 Sekunden und nahezu Windstill als dritt schnellste im Vorlauf der WJ U20. Das war eine fette Normunterbietung (12,50s) die sie im Finallauf mit leichtem Gegenwind in 12,44s bestätigte.

Als Wunderwaffe und deutlicher Überraschungsgast zeigte sich Julien-Kalvin Clair (02), der mal eben zum „Antesten“ nach Zeulenroda kam. Nach seinen vielen OP´s und Monaten des Wiederaufbaus war es alles andere als selbstverständlich, dass er in seinem ersten 100m Sprint ein 11,00s läuft und danach ganz nüchtern sagt „Der Start war ein bissel lahm und ich hab mich noch nicht getraut alles zu geben“. Alles andere als zu erwarten war dann noch der Finallauf der U20, den er in 10,86 Sekunden gewinnt und erneut nüchtern, dennoch mit einem Lächeln zu seinem Trainer sagt „Aber Herr Gäbel, diesmal hat sich der Start schon besser angefühlt“. In diesem Sinne alles Gute für den weiteren Genesungs- und Wiederaufbauverlauf.

<<<Ergebnisse Zeulenroda Meeting 21.06.2019>>>

Bereits eine Woche zuvor konnte Jonas Herbst (00) sich in Wetzlar (15./16.06.) bei der DM U23 Staffelmeisterschaft über die 400m in Szene setzen. Er gewann das B-Finale in 47,60 Sekunden und konnte somit die viert schnellste Zeit der U23 Sprinter anbieten. Damit konnte sich erneut ins Rennen um einen DLV Staffelplatz bringen.

<<<Ergebnisse Wetzlar 15./16.06.2019>>>

Jonas Tesch (00) hat zwar außer der Wertung aber dennoch gehörig das Feld der BM Magdeburg im Kugelstoßen am 23.06. aufgeräumt. Mit konstanten 18m Stößen und einem Stoß auf 18,81m übertraf er die geforderte Norm für die U20 EM in Boras.

<<<Ergebnisse BM Magdeburg 23.06.2019>>>

Trainingskollege Alexander Köhler (00) verpasste in Zeulenroda zwar die EM Norm um 15 Zentimeter, steigerte dennoch seine Bestleistung über 2m im Diskuswurf der U20  auf 55,85m.

Über die Saison haben insgesamt 51 Athleten die Norm für Deutsche Meisterschaften erfüllt und weitere 16 Sportler schafften die Norm für die Mitteldeutschen Meisterschaften in Mittweida.

Autor: Philipp Töpfer

Foto: Martina Körner

Beitrag teilen: