2019.06.02 – Werfertage in Halle und U20 Meeting in Jena

Hallesche Werfertage 01./02. Juni 2019

Seit Jahren zählen die Halleschen Werfertagen zu den internationalen Topevents mit Weltklassesportlern und solchen, die auf dem besten Weg sind welche zu werden.

Als wohl prägnanteste Aushängeschild der letzten zehn Jahre zeigte sich Nadine Müller in ihrem „Wohnzimmer“ souverän als beste deutsche Diskuswerferin mit erneuter WM Normerfüllung (64,52m). Sie musste sich lediglich den beiden Dauerrivalinnen Caballero (65,99m) aus Kuba und Feng (64,89m) aus China geschlagen geben.

Auch Kugelstoßerin Sara Gambetta kann mit einer starken Stoßserie zufrieden sein und platzierte sich mit 17,92m als zweitbeste Deutsche auf dem vierten Rang. Sie stieß bereits am vergangenen Donnerstag in Stockholm mit 18,11m die WM Norm und zeigt, dass sie ihren verletzungsbedingten Trainingsrückstand wieder aufholen kann.

Erst vor zwei Tagen 15 Jahre alt geworden, jedoch schon lange die Statur wie ein Mann. So zeigt sich der als Mehrkämpfer ausgebildete, wurfstarke Emmanuel Agbo-Anih (04). Sein 1Kg Diskus flog unschlagbar auf 55,94m und somit zu einer hervorragenden Bestleistung und dem Siegerrang.

Seine Trainingskameradin aus der TG Gastel, Kajsa Zimmermann (04) zeigt sich immer wieder als hervorragende Mehrkämpferin. Jedoch hat sie heute erneut bewiesen, dass sie vor allem auch gut mit der 3Kg Kugel umgehen kann. Platz 1 mit einer enormen Leistungssteigerung auf 14,47m und die Konkurrenz über einen halben Meter hinter ihr.

http://www.cosa-software.de/Veranstaltungen/2019038/?sub=uebersicht.php&justRL=1

23. Nationales Sparkassenmeeting Jena 01.06.2019

Turbo!!! Und es geht weiter mit einem dicken grinsen der 16- und 17-jährigen der TG Gäbel. Hin und wieder kommt es vor, dass U18 Sportler, auf Grund guter Vorleistungen, in Jena das Felde der U20 Athleten auflockern dürfen. Dabei wird aber jeder U20 Sportler bröckeln, wenn das Sprintfeld von einem meist drei Jahre jüngerem U18 Sportler aufgemischt wird. Für den Ex-Landsberger Aron Beuchelt (03) heißt es allmählich raus aus dem „Sprint“-Schatten (von Blätti), rein in den Tunnel und richtig Vollgas. In hervorragenden 10,79 (VL 10,77s) Sekunden lässt er die starke U20 Konkurrenz größtenteils hinter sich und belegte einen großartigen siebten Platz.

Till Blättermann (02) tackerte die 200m Bahn im Feld der U20 Sprinter fest. In 21,78 Sekunden lief der EX-Sangerhäuser nicht nur zur neuen Bestleistung, sondern belegte als schnellster U18 Sportler ebenfalls den siebten Rang. Eine ebenso hervorragende Vorstellung, mit einem guten Wechsel auf Jonas Herbst (00), lieferte er als Teil der dritten DLV U20 4x100m Staffel, die mit 40,00 Sekunden den dritten Platz belegte. Zum Sieg lief er mit der reinen U18 4x100m Vereinsstaffel (Blättermann, Scharge, Herden, Beuchelt) in 42,11 Sekunden.

Das Länge manchmal entscheidend ist, beweist Jonas Herbst (00). In letzter Zeit fehlte ihm der entscheidende Vorteil gegenüber der Konkurrenz auf 100m und 200m. Also einfach mal was längeres wagen und ab auf die 400m, die er mit viel Stehvermögen in beachtlichen 47,86 Sekunden als viert schnellster U20 Athlet zurücklegte. Herbi bringt sich somit in eine vorteilhafte Lage für einen 4x400m Staffel Startplatz bei der U20 EM in Boras. Auf nach Wetzlar zur U23 DM und diese Leistung bestätigen.

Die weibliche U18 4x100m Staffel mit Voigt, Müller, Schermaul und Körner siegte erneut mit DM Norm in 48,10 Sekunden und somit über 2 Sekunden schneller als zur BM.

https://www.laportal.net/Competitions/Resultoverview/1906

Autor: Philipp Töpfer

Beitrag teilen: