2019.05.25 – LM MK – Kampf, Platzierung, Medaillen und Normen

Landesmeisterschaften Block-Mehrkampf im Leichtathletik Stadion Robert-Koch-Straße

U16 Erfolgstrainerin Henny Gastel bewies erstmals auch ihr Können als Gesamtleiterin des Wettkampfes. Bereits 7:00 Uhr traf sie gewichtige Entscheidungen und sorgte für beste Bedingungen beim Kampf um die Normen.

So freuen sich die Sportschüler und SV Halle Athleten der U16 über 5 weitere Normerfüllungen für die deutschen Meisterschaften in Laage und Bremen und insgesamt 5 Landesmeistertitel, 4 Silbermedaillen sowie 3 Bronzemedaillen.

Zu den herausragendsten Ergebnissen zählt Trainerin Henny Gastel die 2.637 Punkte von Jule Döring (04) im Block Sprint/Sprung der W15 mit 4 persönlichen Bestleistungen mit dem ersten Weitsprung über 5 Meter (5,18m) und der Hürden DM Norm von 12,08 Sekunden. Aber auch die ehemalige Zörbiger Athletin Luise Beutel (04) lieferte einen akkuraten Mehrkampf im Block Sprint/Sprung der W14 ab und musste sich mit 2.647 Punkten lediglich dem Magdeburger Hochsprungtalent Aliya Njock  geschlagen geben. Eine souveräne Leistung lieferte die Bronzemedaillengewinnerin Lea Obudzinski (05) ab, die mit 2.488 Punkten nur 12 Punkte an der DM Norm vorbei schrammte.

Die Jungs der M14 siegten in allen Blöcken. Besonders hervorzuheben sind unter den 5 Bestleistungen von Landesmeister (2.694 P.) Emiel Hope Leibinnes (05) die „sau starken“11,89 Sekunden auf 100m. Trainingskollege und Landesmeister Block Wurf M14 Jakob Frens (05) freut sich mit 2.659 Punkten ebenfalls über die Normerfüllung mit zwei Bestleistungen.

Zu den weiteren Medaillengewinnern zählen in der M15 mit Bronze im Block Sprint/Sprung Karl Müller (04) mit 2.769 Punkten, sowie M14 mit Bronze im Block Sprint/Sprung  Connor Franke (05) mit 2.425 Punkten. Block Lauf der M14 gewann Theo Klügel (04) mit 2.162 Punkten, vor Ansgar Euen (04) mit 2.152 Punkten. Silber geht an Jonas Matibe (04) mit 2.410 Punkten im Block Lauf der M15.

Einen Großteil der Aufmerksamkeit haben vor allem die Jungs und Mädels der Altersklassen 12 und 13 erhalten. Für die U14 Mehrkämpfer dies der Jahres-Höhepunkt und somit Tag der Abrechnung mit erstem Fingerzeig auf die Einzel LM am 15./16.06. in Haldensleben bei denen sich die 3 besten jeder Disziplin für den Ländervergleich mit Thüringen und Sachsen qualifizieren.

Ein aufwachsendes Sichtungskonzept, unter der Regie der Landestrainerin Melanie Schulz,   weitreichende Talentförderung in Zusammenarbeit mit dem LandesSportBund und mittelnden Weges die zentralisierte Stützpunktarbeit unter der Obhut der Pool- und Honorartrainer, finalisieren die grundlegende Basisarbeit der ehrenamtlichen Übungsleiter die vorallem an diesem Tage ihren Sprösslingen zu hervorragenden Ergebnissen verhalfen.

Als Grundlagentrainer und erster Wegbereiter der Leichtathleten an den Sportschulen Halle, bin ich ständig mit Höchstleistung und auch Momenten des Versagens konfrontiert. Den 25.05.2019 habe ich jedoch für mich persönlich als absoluter Höhepunkt-Wettkampf aufgekommen, der mit allen Fassetten der Emotionsleiter die ein Mehrkampf bieten kann, gespickt war. Am Ende stehen Ergebnisse zu Protokoll die von Teamgeist, Selbstbewusstsein, Respekt und purem Kampf geprägt sind. Leistungen die von mir als Trainer mit absolutem Respekt gegenüber all meinen Schützlingen gewürdigt werden. Vielen Dank für diesen geilen Wettkampf, bei dem sich jeder voll reingehängt hat und seine persönlichen Rekorde aufgestellt hat.

In der Aufzählung der Besten muss mit dem Schluss begonnen werden, denn Leon Joel Clair (06) wollte seinen zum greifen nahen Sieg mit einem perfekten 800m Lauf beenden. Gesagt getan… in allen fünf Disziplinen pulverisierte Joel seine persönlichen Bestleistungen und lief in 2:24,78min allen davon. Zu dem Zeitpunkt führte der hagere Florian Happ (07) aus Rottleberode mit ebenso beachtlichen Disziplinpunkten. Bekanntlich ist die 800m nicht seine Stärke. Deutlich motiviert von den Stützpunktsportlern und deren Wettkampfmoral wusste er sich durch zupeitschen in dem er sich an den 800m kampfstarken Mika Laue (07) hängte. Lediglich 2,5 Laufsekunden (16 Punkte) trennten schlussendlich Leon Joel Clair (2.424 Pkt.) vom Titel des Landesmeister Blockwettkampf 2019. Herzlichen Glückwunsch Florian Happ (2.437 Pkt.) zu dem wahrlich erkämpften Sieg. Nur 100 Punkte dahinter und auf den dritten Platz kämpfte sich ebenfalls mit einer handvoll Bestleistungen Mika Laue (2.337 Pkt.). In kaum einem Jahrgang der 13-jährigen gab es so eine hervorragend, erstklassige Leistungsdichte in der man in die Top 8 nur mit über 2.200 Punkten kommt. Für den SV Halle wurde der Team-Sieg mit 11.497 Punkte durch Leon-Joel Clair (2.424P.), Mika Laue (2.337P.), Lennard Noel Willner (2.332P.), Janis Sczepanek (2.235P.) und Liam Fränzel (2.169P.) realisiert. Damit sind sie lediglich 46 Punkte hinter dem aktuellen Landesrekord von 2015.

Die M12 steht ihren ein Jahr älteren Wettkampfgenossen in nichts nach. Ihr Siegesfeld wird mit 4 persönlichen Bestleistungen vom Sportschüler und Turbine Halle Athlet Ernst Bruno Eltz mit 2.215 Punkten angeführt. Sein Trainingskollege Lennart Lorbeer (2.072P.) hat ebenfalls vier persönliche Bestleistungen und kämpfte sich punktgleich mit Eik Steinhof aus Teutschenthal auf den Bronzerang. Somit auf dem 5. Rang und mit einem ebenfalls tollen Ergebnis von 2.003 Punkten kämpfte sich der ambitionierte Nicht-Sportschüler Friedrich Nojack.

Die Sportschüler der W12 zelebrieren 100% Erfolg. Allen voran SG Buna Halle Athletin Rachel Agbo-Anih die mit 5 Bestleistungen auf 2.349 Punkten und den Titel der Landesmeisterin Blockwettkampf 2019 kommt. Ihre starken Leistungen Fußen auf dem hervorragenden Teamgeist mit ihrer Trainingskollegen Nicola Bertalan. Souverän und mit 6 persönlichen Bestleistungen meisterte sie als 2. Platzierte die LM mit 2.240 Punkten.

Summa Summarium präsentiert sich eine deutlich erstarkter Mehrkampfnachwuchs am Bundesstützpunkt Mehrkampf in Halle.

<<<Ergebnisse LM MK 25.05.2019>>>

Autor: Philipp Töpfer

Foto: Bernd Hammelmann

Beitrag teilen: