2019.02.17 – SV Halle Sportler haben sich hervorragend bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig präsentiert.

Cindy Roleder zauberte im finalen 60m Hürdensprint mit 8,00 Sekunden ihre zweit schnellste Leistung in dieser Saison und überquerte damit als Zweitplatzierte, hinter Pamela Dutkiewicz die Ziellinie. Sie erlebte die letzten Wochen seit der Istaf Indoor Silbermedaille getreu dem Motto „Wettkampf ist das beste Training“, mit 4 Wettkämpfen.

Als deutlich jüngste Teilnehmerin verzauberte U20 Weitsprung-Sternchen Lucie Kienast die leipziger Zuschauer und segelte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 6,30m nur 8 Zentimeter an der Bronzemedaille vorbei. Mit 6 gültigen Sprüngen und einer Durschnittsweite von 6,19m, macht sie ihrer älteren Konkurrenz in Sachen Kontinuität deutlich was vor. Am Ende steht für sie ein hervorragender 4. Platz und sicher auch der Respekt der Wettkämpferinnen.

Ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung (17,90m) beendete Sara Gambetta ihren Kugelstoßwettkampf mit dem Bronzerang und verpasste um lediglich 4 Zentimeter die Silbermedaille. Sarah hat Nervenstärke bewiesen, da sie erst im dritten Versuch ihren ersten Gültigen und sowie weitesten Stoß hervorbrachte.

Kugelstoßer Tobias Köhler suchte an seinem Wettkampf Samstag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften leider seine Höchstform. Mit 16,84m liegt er im Mittelfeld seiner Leistungsdichte und belegte am Ende den 8. Rang.

<<<Ergebnisse Deutsche Hallen Meisterschaften Leipzig 16./17.02.2019>>>

Autor: Philipp Töpfer

Beitrag teilen: