20.09.2017 – Bundesfinale J.t.f.O. – Sportschulen Halle mit Gold-Jungs in der WK III und II

Sportschulen Halle Bundessieger

Zum ersten Wettkampftag des Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia gewannen die Jungen der Sportschulen Gold in der Wettkampfklasse III.

Einzelsiege holten sich Julien-Kelvin Clair über 75m, Nils Oheim über 800m, die Jungen der 4 x75m-Staffel und Till Steinforth im Weitsprung. Das super Weitsprungergebnis komplettierten Richard Hartmann und Ludwig Scharge auf den Plätzen zwei und drei.

Auch die Mädchen der Wettkampfklasse III durften sich über einen Dreifacherfolg freuen. Die Kugelstoßerin Sina Prüfer, Sandy Prüfer und Michelle Oehmichen ließen keiner anderen Schülerin den Vortritt. In der Endabrechnung belegten die Hallenser Mädchen den vierten Platz.

Am zweiten Finaltag sind Magdeburg und Halle vorn

Auch am zweiten Wettkampftag des Bundesfinales Jugend trainiert für Olympia waren die Hallenser Jungs nicht zu schlagen. Die 16- und 17-jährigen Sportschüler gewannen den Mannschaftswettbewerb der Wettkampfklasse II. Die Einzelsiege gingen an 800m-Läufer Maximilia Sluka, Kugelstoßer Jonas Tesch und Speerwerfer Maurice Voigt.

Die Mädchen des Sportgymnasiums Magdeburg machten den Sachsen-Anhalt-Tag perfekt. Sie gewannen mit fast 200 Punkten Vorsprung Gold vor der Mannschaft aus Thüringen. Die Magdeburger 4x100m-Staffel lief die schnellste Zeit des Tages, Lea Riecke gewann die Weitsprungkonkurrenz und Liza Scherenberg entschied den Wettbewerb mit der 3kg-schweren Kugel für sich.

Autor: Katja Schreiber

Beitrag teilen: