20.08.2018 – SV Halle erfolgreich bei U16 DM in Bochum-Wattenscheid

MJ U16 4x100m Staffel Gold, 3.000m BG Gold und Diskus Silber

Die Landestrainerin schreibt dazu

“Die 5. Deutschen Meisterschaften der U16-Athleten/innen fanden vom 18. bis 19.08.2018 im Lohrheidestadion in Bochum/Wattenscheid statt. Aus Sachsen-Anhalt hatten sich dieses Jahr 43 Teilnehmer aus 10 verschiedenen Vereinen qualifiziert.

Die erste Medaille des Wochenendes erkämpfte sich in einer Zitterpartie im Diskuswurf Philipp Thomas vom SV Halle. Als Achtplatzierter hatte er sich hauchdünn für das Finale der besten Acht qualifiziert. Im fünften Versuch befreite er sich schließlich mit 56,41 m und erzielte den Silberrang. Die zweite Medaille des ersten Wettkampftages eroberte sich überraschend Leon Bierende vom SV 1885 Teutschenthaler Wurf- und Laufteam. Mit einer persönlichen Bestleistungen von 59,58 m im Hammerwurf belegte er den Bronzerang. Marie Schöbel vom SC Magdeburg stürmte über die 100 m in 12,40 s auf Platz 4. 10 Minuten später erkämpfte sich Aron Beuchelt vom SV Halle ebenso über 100 m den 6. Platz in 11,72 s. Im Speerwurf der weiblichen Jugend warf Yasmin Wilke vom SC Magdeburg ihren Speer auf 38,76 m und belegte damit Rang 7.

Den zweiten Wettkampftag läuteten die Geher des LVSA mit dem 3.000 m Bahngehen ein. Joris Ecknig vom SV Halle stand hierbei in der männlichen Jugend leider allein auf der Bahn, sodass ihm die weiblichen Jugend zur Hilfe eilte und sich das Feld der Geher füllte. In 18:09,31 min zog er Runde um Runde konzentriert seinen Schritt, sodass ihm auch kein Kampfrichter die Goldmedaille streitig machen konnte. Im Feld der Damen war es Leonie Luise Franke vom ASV 1902 Sangerhausen, die sich die nächste Medaille für den LVSA sicherte. In 17:33,08 min belegte sie Platz 3. Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend beglückte sich Jaqueline Gippner vom SC Magdeburg in einem souveränen Wettkampf mit dem deutschen Meistertitel und einer persönlichen Bestweite von 15,40 m. Auf Platz zwei folgte Sandy Prüfer von den Halleschen LA-Freunden. Sie stieß die 3-kg-Kugel auf 13,99 m. Über die 300 m demonstrierte der SC Magdeburg seine derzeitige Vormachtstellung im U16-Bereich der weiblichen Jugend. Mit vier Starterinnen im Finale der besten Acht vertreten, enteilte Lara-Noelle Steinbrecher der Konkurrenz mit 39,20 s und sicherte sich Rang 1. Auf dem dritten Platz positionierte sich Justine Wehner in 40,10 s. Auf Rang 5 folgte in 40,67 s Maria Baumann und den 8. Rang sicherte sich schließlich Anna Mootz in 42,28 s. Im Diskuswurf der 15-Jährigen Damen sicherte sich Sandy Prüfer als Doppelstarterin in einem spannenden Wettkampf diesmal den Meistertitel. Mit 38,95 m wurde sie ihrer Favoritenrolle gerecht. Auf Rang 6 landete Joelina Bente vom SC Magdeburg. Sie warf ihr Arbeitsgerät auf 34,15 m. Das i-Tüpfelchen des zweiten Wettkampftages setzten die 4 x 100 m-Staffeln. Sowohl in der weiblichen Jugend als auch in der männlichen Jugend überzeugten die Athleten/innen des LVSA. Die Damenstaffel des SC Magdeburg stellte bereits im Vorlauf eine neue deutsche U16-Bestleistung in 47,07 s auf. In der Besetzung Anna Mootz, Lara-Noelle Steinbrecher, Marie Schöbel und Maira Baumann waren sie auch im Endlauf das Maß der Dinge. In 47,76 s sicherten sie sich die Goldmedaillen. Die jungen Herren des SV Halle waren in der Rolle der Titelverteidiger angereist, die ihnen ihre Vereinskollegen ein Jahr zurvor mit auf den Weg gegeben haben. In 44,19 s sprinteten Christof Pohl, Aron Beuchelt, Yannick Herden und Emmanuel Agbo-Anih souverän auf den goldenen Rang.

Somit endete das Deutsche Meisterschaftswochenende mit 11 Medaillen (6/2/3) und insgesamt 6 weiteren Finalteilnahmen für den LVSA. Neben glücklichen und zufriedenen Athleten- und Trainergesichtern, gab es jedoch auch einige Tränen der Enttäuschung zu trocknen. Allen diesen Athleten/innen sei gesagt: steter Tropfen höhlt den Stein.

Herzliche Glückwünsche und danke für die gezeigten Leistungen an alle Teilnehmer/innen und Trainer/innen.”

Autor: M. Schulz

Quelle: http://www.lvsa.de/index.php?article_id=790

Foto: Henny Gastel/Marco Ecknig

Beitrag teilen: