16.06.2017 – LM vom 10./11.06.2017 – Deutscher Staffelrekord

Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt der M/W U20, U18 und der W/M12-15 in Haldensleben.

Heute will ich einmal einen kleinen Rückblick auf die am letzten Wochenende stattgefundenen Landesmeisterschaften geben.

Ich sage da nur RESPEKT!

Was unsere Athleten hier geleistet haben, hat unseren erfahrenen Trainern (Gastel, Töpfer) die Sprache verschlagen. Ruhig war Frau Gastel bei den 4x100m Rennen der U16 allerdings nicht. Sie war über den neuen deutschen Rekord unserer Staffel der M15 nicht überrascht. Sie meinte sogar, dass die Jungs so gut wären, dass sie die Zeit von 42,60sec noch toppen können und den Titel bei der DM holen. Dass die 4 Jungs der Staffel auch klasse Einzelergebnisse erzielen können bewiesen sie in ihren Einzeldisziplinen. So holte sich Julien-Calvin Clair im Hochsprung (1,88m) und im Rennen über die 100m (11,27sec) die Titel des Landesmeisters. Im Vorlauf stellte Julien mit 11,14sec sogar einen neuen Stadionrekord über die 100m auf. Da wollte Till Steinforth natürlich nachziehen und tat das gewohnt souverän. Er gewann den Weitsprung mit 6,54m (hier belegten 5 Athleten des SV Halle die ersten Plätze) und sorgte in seiner Paradedisziplin über die 80m Hürden (10,30sec) für einen weiteren Titel als Landesmeister. Auch in der Disziplin des Diskuswurfs konnte unser Aushängeschild Magnus Zimmermann einen ungefährdeten Sieg einfahren. Er beförderte seinen Diskus auf 53,52m und war damit über 4m weiter als die geforderte Norm für die DM in Bremen. Bei dieser DM werden einige unserer Athleten als aussichtsreiche Medaillenkandidaten an den Start gehen.

Was die Jungs können, kann unsere Hürdenprinzessin Anna Schnipper (Königin Cindy Roleder) erst recht. Sie holte sich ebenfalls 2 Titel. So gewann sie mit einer krassen Verbesserung von einer halben Sekunde ihrer PB die 300m Hürden (44,93sec). Mit dieser Zeit hat sie sich eine gute Ausgangsposition bei der DM verschafft. Auch im 80m Hürden-Rennen schaffte sie eine deutliche Verbesserung und lief im Vorlauf das erste Mal unter 12 Sekunden. Im Finale reichten ihr dann 12,13sec zum Sieg. In diesem Finale holte sich Emilie Ulrich den 2.Platz, verpasste aber mit 12,25sec im Vorlauf knapp die Norm für die DM. Die Staffel unserer Mädels erzielte bei ihrem Rennen über die 4x100m eine Zeit (49,21sec), die weit unter der geforderten Norm für die DM liegt. Zum Abschluss holte sich Laura Gläser mit 3,10m die Norm im Stabhochsprung und fährt damit ebenfalls nach Bremen.

In der Trainingsgruppe Töpfer gab es laut Aussage des Trainers unglaubliche Ergebnisse. Allem voran muss man Marlene Körner aus der W13 nennen. Die leider Nicht-Sportschülerin lief eine herausragende Vorlaufzeit (12,91sec) über die 100m. Im Finale belegte sie dann hinter Friederike Maxi Müller (12,83sec) den 2.Platz. Friederike, die ebenfalls im Vorlauf eine Zeit von 12,67sec lief, konnte mit dieser Zeit die Erfüllung der B-Kader Norm feiern!

Unsere Nachwuchsathletin Vanessa Weise W12 lief die 60m-Hürden in einer Fabelzeit von 10,08sec und gewann damit ihren ersten Landesmeistertitel. Weiter ging es im Diskuswurf mit Emmanuel Agbo-Anih aus der M13. Er gewann mit einer überlegenen Weite von 41,44 und fast 8m Vorsprung seine Konkurrenz. Auch Martin Gärtner konnte in einer anderen Wurfdisziplin überzeugen. Er nahm den Speer und katapultierte ihn auf 41,54m weit. Diese Weite brachte ihm den 2.Platz ein und sorgte dafür, dass der Medaillenspiegel weiter ausgebaut wurde. Insgesamt holte die Trainingsgruppe Töpfer 7xGold, 6xSilber und 5xBronze. Das ist nach des Trainers ein sehr erfolgreiches Ergebnis.

Als Fazit möchte ich feststellen, dass wir als Verein uns hervorragend verkauft haben und mit den Ergebnissen des Wettkampfwochenendes in Haldensleben mehr als zufrieden sein können. Alle Trainer und Athleten mit denen ich gesprochen habe, lobten die tolle Organisation und Stimmung! Nur durch die genannten Rahmenbedingungen können diese Ergebnisse ermöglicht werden.

Hinweis in eigener Sache

Durch die grandiosen Leistungen unserer Athleten, wäre eine Auflistung aller Ergebnisse nicht möglich. Ich bitte diese Tatsache zu berücksichtigen. Auch sollte nicht vergessen werden, dass diese Arbeiten im Ehrenamt entstehen. Wenn Kritik oder Lob geäußert werden möchte, bitte ich Sie, sich direkt an mich zu wenden.

andreas-fraenzel[at]web.de

Autor: Andreas Fränzel

Foto: privat/Steinforth

 

 

 

Beitrag teilen: