14.12.2018 – Nachtrag – Hallen-Bezirksmeisterschaften Halle AK 10 bis Erw.

Hallen-Bezirksmeisterschaften Halle AK 10 bis Erw.

Pünktlich am Wochenende des 2.Adventes  fand die diesjährige Hallenbezirksmeisterschaft verschiedener Altersklassen statt. Als ersten ernstzunehmenden Hallenwettkampf dieser Saison, versuchten viele Athleten ihre Bestleistungen, Normen sowie Podiumsplätze zu erreichen. Wie es an solchen Tagen die Erfahrungen zeigen, müssen Tagesform, Gesundheitszustand und effektiver Trainingseinsatz zusammen passen. Dass dies bei einem mehr und den anderen wenig gut zusammen passte, zeigen die Ergebnisse des vergangenen Wochenendes. Da es aber tatsächlich bei vielen Teilnehmern passte, zeigen die doch sehr starken Ergebnisse in den unterschiedlichen AK und Disziplinen. Leider ist es nicht möglich alle Podiumsplätze und Normerfüller zu erwähnen, jedoch ist es sehr auffällig, dass wir unglaublich viele Medaillen und Dreifacherfolge einheimsen konnten. Insgesamt holten wir 57 Gold-/37 Silber-/20 Bronzemedaillen in den Einzeldisziplinen und 6x Gold, 3x Silber und 1x Bronze in den verschiedenen Staffelentscheidungen.

Den ersten Dreifacherfolg feierten wir in der M12 über die 60m-Hürden. Es siegte Leon-Joel Clair mit 10,12 sec, vor Liam Fränzel 10,29sec und Mika Laue 10,55sec. Auch wenn es in der M14 keinen Dreifacherfolg gab, war die Leistung von Christof Pohl und Martin Gärtner richtig gut. Mit exakt der gleichen Zeit (7,35sec) über die 60m flach, holten sich beide den Titel. Das sind echt schnelle Jungs! Martin kann auch noch springen. Mit hervorragenden 6,34m im Weitsprung holte er sich sehr souverän auch hier den Titel. Ein echtes Highlight war auch das 60m Rennen der U18. Till Blättermann 6,97sec, Aaron Beuchelt, 7,09 sec und  Leonhardt Block waren hier die Protagonisten des Dreifacherfolges. Das diese Jungs auch über die 200m schnelle Beine haben, zeigten eindrucksvoll die 22,54 sec von Till Blättermann, die 22,59 sec von Leonhardt Block und  die 22,78sec. von Ludwig Scharge.  Als ob 2 Dreifacherfolge nicht ausreichen, legten sie über die 60m Hürden noch einen drauf. Till Steinfort 8,09 sec, Yannick Herden 8,56sec und Ludwig Scharge holten hier die Medaillen.

Das auch unsere Mädels das Podium komplett besetzen können, bewiesen Jule Elisabeth Döring 9,31sec vor Kajsa Zimmermann 9,51 und der ein Jahr jüngeren Lea Obudzinski 10,00sec über die 60m Hürden. Die U18 steuerte durch unsere Maxi Friederike Müller 7,83sec, der genesenen Anna Schnipper 7,92sec und Vanessa Voigt 8,16sec den nächsten Kompletterfolg dazu. Auch diese Mädels können über längere Distanz von 200m überzeugen. In anderer  Reihenfolge gegenüber der 60m, lautete das Podium Anna Schnipper 26,29sec, vor Vanessa Voigt 26,39sec und Maxi Friederike Müller in 26,73sec auf Platz drei.

Zusammenfassend möchte ich die Leistungen unserer Athleten als doch sehr ansprechend bewerten. Auch wenn bei einigen Athleten die technischen Umstellungen und verschiedene Gesundheitsproblematiken deutlich zu spüren waren, konnten doch viele Bestleistungen und Normen erreicht bzw. erfüllt werden.

<<<Ergebnisse HBM bei LADV>>>

Autor: Andreas Fränzel

Beitrag teilen: