07.08.2017 – Erfolgreiche U18/U20 DM in Ulm mit 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze und 9 Finalteilnahmen 

Erfolgreiche U18/U20 DM in Ulm mit 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze und 9 Finalteilnahmen

Nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Jonas Tesch bei der WM in Nairobi, konnte er leider auch nicht an der DM in Ulm teilnehmen. Das hinderte seine Trainingskameraden jedoch überhaupt nicht daran, ihre Trainerin Katja Schreiber ein wundervolles Wochenende zu bescheren und sie ein kleinen wenig auch zur Erfolgstrainerin zu machen mit einem vollen Medaillensatz und zwei vierten Plätzen.

Und das schreibt die Landestrainerin Melanie Schulz auf der Homepage des LVSA

Glänzende DJM U18/U20 in Ulm

Vom 04.-06.08.2017 fanden die 75. Deutschen Jugendmeisterschaften in der U20 bzw. die 29. Meisterschaften der unter 18-Jährigen im Ulmer-Donaustadion statt.

Am ersten Wettkampftag überzeugte Johannes Frenzl (Hallesche LA-Freunde) in einem spannenden Gehwettbewerb über 5.000 m. In 23:33,55 min sicherte er sich seinen nächsten Deutschen Meisterschaftstitel in der U18, diesmal auf der Bahn. Lennart Zimmermann vom SV Halle erkämpfte sich gleichfalls den Deutschen Meistertitel, hier im Diskuswurf der männlichen Jugend U18. Er gewann seinen Wettkampf mit einer Weite von 55,45 m. Über die 100 m der U20-Athleten stürmte schließlich Thomas Barthel vom SC Magdeburg in 10,39 s hauchdünn zur dritten Goldmedaille des Tages für den LVSA. Im Diskuswurf der U18-Athleten setzte Alexander Köhler (SV Halle) einen weiteren Glanzpunkt. Er belegte mit 51,76 m Rang zwei. Antonia Buschendorf vom SC Magdeburg lief ebenfalls zum Vizemeistertitel, hier über die 100 m Hürden. Sie sprintete 13,46 s. Im Speerwurf der U18 gelang Gordon Schulz vom SC Magdeburg ein silbener Wurf. Er warf mit 67,60 m eine persönliche Bestleitung. Im Wettkampf der U18-Kugelstoßerinnen landete die Kugel von Jule Steuer (SC Magdeburg) bei 16,44 m und somit ebenfalls auf dem silbernen Rang. Henriette Wolff vom ASV 1902 Sangerhausen belegte im 3.000 m BG der U18-Geherinnen einen überraschenden dritten Platz. Sie benötigte 17:12,45 min. Leon Quaiser (SV Halle) landete im Diskuswurf der männlichen Jugend U18 auf dem vierten Platz. Er warf seine Scheibe auf 50,31 m. Einen weiteren vierten Platz belegte Moritz Tausch vom SC Magdeburg. Er warf seinen Speer auf 65,08 m. Im 10.000 m BG der männlichen Jugend U20 erreichte Marius Richter vom SV Halle in 57:26,54 min Rang sechs. Marie-Luise Wächter (SV Halle) sprang im Hochsprungwettkampf der weiblichen Jugend U18 mit 1,68 m auf den siebten Platz.

Der zweite Wettkampftag (05.08.2017) endete für die LVSA-Athleten ähnlich erfolgreich, wie der Erste. Den Anfang machte Lea-Jasmin Riecke vom Mitteldeutschen Sportclub (MSC) im Weitsprung der U18-Athletinnen. Mit 6,19 m gelang ihr im zweiten Versuch die Siegesweite. Wenige Minuten später folgten dem goldenen Erfolg Maximilian Sluka von den Halleschen LA-Freunden und Tobias Köhler vom SV Halle. Maximilian siegte über 800 m bei den unter 18-Jährigen nach einem famosen Endspurt in 01:53,54 min. Tobias warf seinen Diskus in der U20 auf die Siegesweite von 55,47 m. Maren Smoljuk vom SC Magdeburg erlief sich im Feld der U18-Athletinnen erneut die Silbermedaille über 400 m Hürden (60,73 s). Ihre Vereinskollegin Leoni Mierswa sicherte sich, wie bereits 2016, die Bronzemedaille über 1.500 m in der U18. Einen guten vierten Platz erkämpfte sich Alexander Köhlerdiesmal im Kugelstoßen der U18. Er stieß die Kugel auf eine Weite von 16,90 m. Platz fünf im Speerwurf der unter 18-Jährigen erzielte Leonie Tröger von den Halleschen LA-Freunden im Speerwurf. Sie warf ihr Arbeitsgerät auf 45,11 m. Ebenfalls Rang fünf ging an Konstantin Rust vom VfL Germania Halberstadt in der U20. Er überquerte die 110 m Hürden in einer Zeit von 14,24 s. Im Wettbewerb der U18-Athletinnen über 100 m Hürden belegte Antonia Kohl (SV Halle) in 14,20 s den siebten Platz. Mit einer persönlichen Bestweite von 16,30 m wurde Christian Neubacher von den Halleschen LA-Freunden Achter im Kugelstoßwettbewerb der unter 18-Jährigen. Marvin-Lee Kühnen (SC Magdeburg) sprintete über die 100 m der U18-Jährigen gleichfalls auf Rang acht. Er benötige 10,91 s.

Am dritten Wettkampftag der Deutschen Jugendmeisterschaften (06.08.2017) erzielten die LVSA-Athleten abermals sehr gute Ergebnisse in Ulm. Allen voran überzeugte Norman Plischke vom SC Magdeburg im Speerwurf der U20-Athleten. Er wurde seiner Favoritenrolle gerecht und warf seinen Speer auf eine Weite von 68,28 m. Im Kugelstoßwettkampf der unter 20-Jährigen stieß Tobias Köhler sein Arbeitsgerät auf 19,14 m und gewann diesmal die Bronzemedaille. Einen sehr guten Dreisprungwettkampf bot Nele Neuber vom SV Halle bei den U20-Springerinnen. Sie sprang mit 12,06 m auf den vierten Rang. Ebenso Rang vier erliefen sich die U20-Sprinterinnen des SC Magdeburg über die 4 x 100 m-Staffel. Sie sprinteten in der Besetzung Joeline Lindner, Anabel Galander, Antonia Buschendorf und Marissa Brömme eine Zeit von 47,29 s. Rang fünf ging in diesem Staffelwettbewerb an die Sprinterinnen der Startgemeinschaft Team Sachsen-Anhalt. In der Besetzung Nele Neuber, Antonia Kohl, Jule Neuber und Lea-Jasmin Riecke erzielten sie eine Zeit von 47,47 s. Im Vorlauf der 4 x 100 m-Staffel der Startgemeinschaft kam Michelle Thiel als Startläuferin zum Einsatz. Im Kugelstoßwettkampf der U20-Männer belegte Wilhelm Harport von den Halleschen LA-Freunden mit 16,53 m den fünften Platz. Jule Neuber(SV Halle) erlief sich über die 400 m Hürden einen guten sechsten Platz. Sie sprintete 62,65 s im Feld der U20-Athletinnen.

Insgesamt überzeugten die Athleten/innen des Leichtathletik-Verbandes Sachsen-Anhalts mit 15 Medaillen (7/5/3). Es gab zudem sechs vierte Plätze, vier fünfte, zwei sechste, drei siebte und zwei achte Plätze. Die Athleten/innen konnten damit an ihre Wettkampferfolge aus der Hallen-und Winterwurfsaison 2017 anknüpfen. Der Glückwunsch gilt allen Medaillengewinnern, Platzierten und Heimtrainern!

Quelle: http://www.lvsa.de/index.php?article_id=610

Autor: Philipp Töpfer

Beitrag teilen: