2018.06.04 – LM Block Bernburg

Landesmeisterschaften Blockwettkampf in Bernburg

Am Fuße des Schlosses in Bernburg, welches als Krone Anhalts zählt, kämpften unsere Athleten des SV Halle um die Krone in der jeweiligen Blockwertung ihrer Altersklasse.

Gleich zu Beginn möchte ich erwähnen, dass die Veranstaltung aus Sicht unseres Vereins mit 6x Gold, 7x Silber und 3x Bronze in den Einzelwertungen sehr erfolgreich war. Auch in den Mannschaftswertungen erzielten wir 3x Gold, 2x Silber und 1x Bronze, was uns zum erfolgreichsten Verein bei diesen Landesmeisterschaften werden ließ.

Zu diesem hervorragenden Ergebnis trug Mika Laue aus der M12 im Block Lauf mit 2.139 Punkten bei. Völlig überraschend gewann er mit sehr starker Steigerung in den Laufdisziplinen den Titel des diesjährigen Landesmeisters. Wenn man sich im 75m Sprint um 6/10sec auf 10,64 sec und in den 60m Hürden um 7/10sec auf 10,86 sec verbessert, hat der Trainer und der Athlet glaube ich nicht viel verkehrt gemacht! Generell war diese AK wieder saustark. Denn auch mit Platz 7 und einer Punktzahl von 1.998 Pkt., hätte man im letzten Jahr das Podium locker erzielt. Hier sagen auch die Trainer, dass eine unglaubliche Leistungsdichte vorliegt und die Athleten in der Zukunft weitere erfolgreiche Wettkämpfe absolvieren werden. In der M13 war es Jakob Frens, der sich zu seinem Geburtstag selbst beschenkte. Er belegte mit 2.282 Punkten im Block Lauf einen verdienten 2. Platz.

In der U16 gab es weitere erfolgreiche Athleten. Im Block Sprint/Sprung lieferte sich Martin Gärtner einen regelrechten Fight mit seinem Konkurrenten Linus Specht aus Dessau. Woher Martin die 1,70m im Hochsprung nimmt, kann sich seine Trainerin Frau Gastel wahrscheinlich nicht erklären. Am Ende lag er 12 Punkte hinter Platz 1. Er erzielte 2.776 Punkte und rückt seinen schärfsten Widersacher immer weiter auf die Pelle. Auch Christoph Pohl als Drittplatzierter absolvierte einen guten Wettkampf. Er bot speziell im 100m Rennen mit einer Zeit von erstmal unter 12,00sec (11,95sec) eine top Zeit. Weiter geht es mit unserem großen Wurftalent Emmanuel Agbo-Anih im Block Wurf. Mit 3.036 Punkten deklassierte er die anderen Athleten in diesem Block. Dass er mehr kann als nur Werfen, zeigte die Leistung im Weitsprung mit 6,25m. Auch dass er sein Ziel im 100m Sprint verpasste, diesen Unmut auch deutlich äußerte, lässt auf weitere Steigerungen vermuten, was der Konkurrenz vielleicht etwas Kopfzerbrechen bereiten könnte! Auch die Jungs der M15 wollten sich nicht lumpen lassen und holten einige Medaillen. So wurde Yannik Herden im Block Sprint/Sprung mit 2.844 Punkten Landesmeister genau wie sein Teamkollege Philipp Thomas im Block Wurf mit 2.889 Punkten. Abgerundet wurde dieses Ergebnis von Max Tamme mit seinem 2.Platz im Block Lauf mit 2.632 Punkten.

Nach diesen Einzelergebnissen verwundert es natürlich nicht, dass wir in den Mannschaftswertungen ebenfalls ganz vorne lagen. In der U14 gab es Gold und Bronze und in der U16 Gold und Silber!

Weiter geht es mit unseren ebenfalls erfolgreichen Mädels.

Hier überzeugten vor allem Vanessa Weise aus der W13, Kajsa Zimmermann W14 und die Mädels der W15.
Vanessa unterlag im Block Lauf mit 2.504 Punkten trotz ihres wahnsinnigen Kampfes über die 800m mit einer Winzigkeit von 3 Punkten ihrer stärksten Konkurrentin aus Magdeburg. Speziell die 60m Hürdenzeit mit 9,68 sec ist ein deutliches Ausrufezeiten für die Einzel Landesmeisterschaft in 14 Tagen. Dort wird auch Kajsa Zimmermann ein gehöriges Wörtchen in der Titelvergabe mitreden. Sie gewann den Titel im Block Sprint/Sprung mit 2.684 Punkten und erzielte damit sogar mehr Punkte als die Siegerin der W15. Hier wächst wohl eine sehr erfolgreiche 7-Kämperin heran.

Aber auch die Mädels der W15 erzielten mit einem 3-fach Erfolg ein sehr gutes Ergebnis. Hier gewann im Block Vanessa Voigt mit 2.673 Pkt., vor Friedericke Maxi Müller mit 2.617 Pkt. und Kerrin Maxi Kriegelstein 2.518 Punkten. Ohne die Belastung des 7-Kampf aus dem letzten Wettkampf, welcher den Mädels noch in den Beinen steckte, wäre wahrscheinlich ein noch besseres Ergebnis möglich gewesen. Deshalb kann man diese Leistungen gar nicht hoch genug werten. Auch hier rundete eine Athletin aus der W14 das sehr erfolgreiche Ergebnis ab. Sie holte den 2. Platz im Block Lauf mit 2.462 Punkten.
Auch in der Mannschaftwertung der U16 erzielten unsere Mädels mit deutlichem Abstand den Titel der Landesmeister.

Fazit; Tolles Wettkampfwetter, gute Leistungen unser Teilnehmer der M/W U14-16!
Negativ waren eine Wettkampfkoordination die leider nicht immer athletenfreundlich war und eine ungünstige Zusammenstellung der Läufe in den jeweiligen Altersklassen im Sprint und Hürdenbereich, die noch bessere Ergebnisse leider nicht zuließen.

Insgesamt gratulieren wir aber allen Teilnehmern die ihre persönlichen Bestleistungen steigern konnten und Normen für die Teilnahme an weiteren Wettkämpfen erzielt haben. Leider gibt es ja in diesem Jahr keine Block DM in diesem Bereich. Wir könnten mit den gezeigten Leistungen ein starkes Team an den Start bringen, welches in der Titelvergabe durchaus ein Wörtchen mitsprechen könnte. Schade!

Autor: Andreas Fränzel

Foto: Privat – A. Beuchelt

Beitrag teilen: