01.07.2018 – Erfolgreiche MDM U16 in Leinefelde-Worbis

Neun Mal die 🥇Besten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Am 20.06. bei dem 2. Olympischen Sommerfest verabschiedet, standen die meisten der SV Halle – Leichtathletik Sportler am gestrigen Samstag (30.06.) schon ganz oben auf dem Treppchen bei den Mittedeutschen Meisterschaften der U16 im thüringischen Leinefelde-Worbis

Natürlich waren es die, von den Landesmeisterschaften (Dessau 18./19.06.) bekannten Namen die auch dieses Mal von Trainerin Henny Gastel auf den Punkt genau mit persönlichen Bestleistungen und sogar Überflieger-Ergebnissen glänzen konnten.

Allen voran der ehemalige SSV 90 Landsberg Aron Beuchelt (03), der aktuell als klarer Dominator im Sprint auftritt und sogar seinen älteren Vereinskollegen Blättermann (02) und co. als Konkurrent dienen kann. Den Titel des Mitteldeutschen Meisters über 100m ersprintete er in 11,20 sek (+0,6) und setzte bereits im Vorlauf mit 11,09 sek. (+2,4) ein klares Zeichen, den Anspruch auf eine ordentliche Finalplatzierung bei der DM U16 am 18.08. in Bochum-Wattenscheid zu erheben.

Vielleicht sollte man bei den Landsbergern mal nach dem berühmten Zaubertranktopf suchen, denn auch Christoph Pohl (04) als ehemaliger Landsberger scheint in diesen gefallen zu sein. Einen gefühlten halben Meter kleiner als Beuchelt, aber mit der Frequenz einer Nähmaschine, peitscht der 14-Jährige die 100m in 11,63 sek. runter und knackt die DM Norm (11,80) der 15-Jährigen. Das ist sein goldenes Ticket um als Staffelläufer bei der U16 DM für die klare Podestchance zu kämpfen. Von weitem sah es so aus, als würde der Roadrunner die 4x100m Staffel anführen. So legte Pohl, mit seinen Kollegen Beuchelt (03), Herden (03) und Gärtner (04), den Grundstein für die starke Siegzeit der 4x100m Staffel in 44,87 sek.

Gelegentlich etwas phlegmatisch und risikoscheu, kann man den begnadeten Allrounder oder auch „das ewige Talent“ Martin Gärtner (04), nach seiner furiosen Hürdenaufholjagt nicht mehr bezeichnen. Start – suboptimal – Platz 5 an der zweiten Hürde, das packt ihn an der Ehre – Turbo zünden – Tieferlegen (Der Besuch von Top Secret Tuning hat motiviert) – Focus nach vorne – Frequenz deutlich erhöhen, nun ist Martin bereit auf den letzte beiden Hürden den Titel des Mitteldeutschen Vizemeister über 80m Hürde (11,64sek) zu erkämpfen (Zeitgleich mit Lucas Specht vom 1.LAC Dessau).

Dauerbrenner und Medaillenhorter Emmanuel Agbo-Anih (04) überzeugte bei seinen ersten Mitteldeutschen Meisterschaften mit Gold im Weitsprung (6,18 m), Silber im Diskuswurf (43,66) und Silber im Kugelstoßen (15,04m). Sein Wurfmentor Klaus Werner zeigte sich äußerst zufrieden mit diesen Ergebnissen und weiß noch viel Potenzial in Emmanuel zu wecken.

Wurfrakete Philipp Thomas (03) erfüllte sich am 28.06. sein selbst gesetztes Wurfziel mit dem 1Kg Diskus. Beim HLF Wurfmeeting segelte sein Diskus auf 60,01m. Zwei Tage später bestätigte er sein Können, bei teilweise ungünstig böigem Wind, mit 59,15m als Mitteldeutscher Meister und lässt die Konkurrenz über 4 Meter hinter sich.

Mehrkämpferin Kajsa Zimmermann (04) hat schon frühzeitig gezeigt, dass sie ein Wurfass ist. Hervorragende 13,81m im letzten Kugelstoßversuch lassen der Konkurrenz keine Luft zum Atmen und untermauern ihre Goldmedaille mit über 3m Vorsprung.
Für die Vollendung des Goldmedaillenregens sorgten die Geher über 3.000m Bahngehen. Jorsi Ecknig (03) und Maya Böttcher (04) kämpften bis zum Schluss für ihren Sieg in 17:24min und 17:20min.

Am Ende der ersten Jahreshälfte stehen auf der Leistungsuhr von U16 Trainerin Henny Gastel 9x Gold, 4x Silber, 2x Bronze, unzählige Bestleistungen zum Saisonhöhepunkt, dazu kommen noch zwei Hände voll Normerfüllungen für die Deutschen Meisterschaften. Damit bewies Henny Gastel erneut, dass sie ihre Sportler auf dem Punkt genau fit bekommt.

Überaus zufrieden mit diesem Resultat, begeistert von der tadellosen Wettkampfstätte in Leinfelde-Worbis, sowie der hervorragenden Organisation, startet die ehemalige Behindertensport Nachwuchs Bundestrainerin am heutigen Sonntag nicht nur glücklich in die zweite Jahreshälfte, sondern auch motiviert in ein neues Lebensjahr. Happy Birthday Henny Gastel!

Autor: Philipp Töpfer
Bilder: privat (M.Körner)
Bildcollage: Philipp Töpfer

 

Beitrag teilen: