01.05.2016 – BM Mehrkampf und 5. Kinder-und Jugendsportfest der halleschen Wirtschaft

Wie sehen eigentlich die Eltern/Zuschauer diesen Wettkampftag? Das erfährt man in einem tollen Artikel von Andreas Fränzel.

Tag der Arbeit? Wohl ehr Tag der Leichtathletik.

Traditionell aber im kleineren Rahmen haben der SV Halle Leichtathletik und der Förderverein der Leichtathletik des SV Halle das 5. Kinder- und Jugendsportfest der halleschen Leichtathletik ausgerichtet. Das Hauptaugenmerk lag bei den parallel stattfinden Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf und Mehrkampf, die mit grandiosen Leistungen unserer Athleten ordentlich was zu bieten hatten. Für das passende Ambiente sorgten Blumenfee Viktoria Salomon, Die Harzer Blasenwurst und das FPZ Rückenzentrum. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung, vor allem durch zahlreiche freiwillige Helfer in der Vor-/ und Nachbereitung so wie der Durchführung der gesamten Wettkämpfe. Die Kleinsten waren dadurch voll motiviert und kämpften sich gegen den teilweise stark böigen Gegenwind von einer Bestleistung zur Nächsten. So gewann Robby Prahle in der M11 beim Sportfest 3x Gold und verhalf seiner Staffel zum Silberrang. In der AK W10 erkämpfte sich Charlotte Körner 1x Gold und 2x Silber und musst sich beide Male nur knapp der 3-fachen Gewinnerin Lyn Benke vom SV Wacker Rottleberode geschlagen geben. Während die Sonne mit den Jüngsten Medaillengewinnern um die Wette schien, eilten die Blockwettkämpfer und Mehrkämpfer von einer Disziplin zur Nächsten.

Ganz klar polarisierten Valentin Nauck (M15) im Block Wurf U16 mit 2.984 Punkten (DM Norm), sowie Julien-Kelvin Clair (M14) im Block Sprint/Sprung U16 mit 2.833 Punkten. Clair stützt seine Mehrkampfleistung vor allem auf eine Sprunggewaltigkeit die in den letzten zwei Jahrzehnten in dem Altersbereich kein Beispiel findet. So hat er mit 1,84m im Hochsprung seine eigene Körperhöhe übersprungen. Neben Nauck komplettierten, im Block Wurf, David Grönert (2.746 Punkte) und Bengt Ecknig (2.663 Punkte) den Dreifachsieg.

Ebenfalls für einen Dreifachsieg, im Block Sprint/Sprung der U16, sorgten Paul Pöhlitz, Justin Braunschweig und Nick Schmidt alle M15. Mit 2.816 Punkten knackte Nick Schmidt die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf U16 in Aachen am 02/03. Juli.

Währenddessen knallte Lucie Kienast (W15) im Block Sprint/Sprung der U16 eine Hammerleistung nach der Nächsten auf die Tartanbahn. Mit 2.652 Punkten dominierte sie das Mehrkampffeld deutlich und sicherte sich ebenfalls die DM Norm.

Im Block Sprint/Sprung U16 gewann Emilie Ulrich (W14) mit 2.535 Punkten und sicherte sich überraschend ebenfalls die DM-Norm.

Mit 2.525 Punkten im Block Lauf der U16 gewinnt Pia Kirchhöfer (W15) die Goldmedaille und meisterte mit Sicherheit die DM Norm.

Im Besten Fall eifern die Jüngeren den Älteren nach und versuchen deren Leistung vom Vorjahr zu schlagen. So stellte Vanessa Voigt (W13) im Block Lauf der U14 mit 2.392 Punkten eine tolle Mehrkampfleistung auf und sicherte sich die Goldmedaille. Eine ebenso starke Mehrkampfleistung lieferte Kajsa Zimmermann (W12) im Block Lauf U14 mit 2.213 Punkten und gewann mit großem Vorsprung die Goldmedaille.

Insgesamt erreichten die SV Halle-Athleten 17x Gold,7x Silber und 6x Bronze. Zudem gab es 6 Sportler die die Norm für die Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf U16 in Aachen am 02/03. Juli. erfüllt haben.

Dazu kommen 2 Normerfüllung für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 29.-31.07. in Mönchengladbach. Ansgar Maudrich (MJ U20) sprintete in 15,30 Sekunden bei 3,3 Metern Gegenwind über die 110m Hürden. Antonia Kohl (WJ U18) konnten in ihrem Lauf 2,2 Meter Gegenwind nicht bremsen, so dass sie in 14,55 Sekunden über die 100m Hürdenstrecke sprintete.

Fazit: Bissel windig ab rundum ein super Wettkampftag mit spitzen Ergebnissen.

Wie sehen eigentlich die Eltern/Zuschauer diesen Wettkampftag? Das erfährt man in einem tollen Artikel von Andreas Fränzel.

Autor: Philipp Töpfer

Beitrag teilen: